Blog

06.04.2015

Bevor die Scham kam...

Erinnern Sie sich eigentlich, wer sie wirklich sind? Was ist Ihre erste Erinnerung, wenn sie an sich selbst denken? Da tauchen bei allen Menschen Bilder von alltäglichen oder besonderen Ereignissen auf, die meisten dieser ersten Erinnerungsbilder stammen aus der Zeit ab dem 4. Geburtstag. Was aber war davor? Und wer sind sie wirklich, wenn sie diese ganzen Schalen und Panzerschichten abwerfen?

 

08.01.2014

Und wenn ich morgen weiter lebe...

Mir ist es wichtig, meinen Tag mit einem Espresso zu beginnen. Oder so: mir ist Gastfreundschaft sehr wichtig, das Willkommen-heißen... Wenn ich mir aber vorstelle, dass ich morgen sterben würde, wird mir vermutlich mein Espresso nicht mehr so wichtig sein. Oder doch? Wodurch sind unsere Werte bedingt? Und was bedeutet es, wertvoll zu sein?

 

25.11.2014

Auge um Auge

Rache ist archaisch, barbarisch, sie hat in unseren Vorstellungen und im tatsächlichen Leben nichts zu suchen – das wissen wir. Und doch: Rache kennt jeder, sie hat ihren menschlichen Ursprung und ist ernst zu nehmen.

 

01.09.2014

Vergeben? Wie oft denn noch?

Wir bitten nicht selten um Verzeihung, aber meinen wir es wirklich? Wie ist es, wenn es ernst wird? Wie ist es, wenn es richtig Weh tat und unmöglich zu vergeben scheint?

 

12.05.2014

Wenn man das Kind lobt...

lernt es zu bewerten. Wie einfach diese Weisheiten und wie sehr einladend, um sich an die eigene Kindheit zu erinnern, die eigenen Bilder aufsteigen zu lassen und - noch spannender - die Erinnerungen auf die Gegenwart zu übertragen. Wie bin ich geworden? Was mache ich mit meinen eigenen Kindern?

 

13.03.2014

Mission "Kind"

Elternsein ist heute wie eine Mission, sie bringt gute Karma-Punkte. Besonders, wenn du eine gute, sportliche, schöne kluge ausgeglichene Mutter/ ein gut aussehender heldenhafter, führender und liebevoller aufmerksamer Vater bist. Nun: zu welchem Preis? 

 

07.02.2014

Beeil Dich!

Mir ist vor kurzem aufgefallen, wie oft ich "beeil dich!" sage. Mein Sohn hat mich darauf aufmerksam gemacht. Mit Tränen in den Augen. Dann habe ich ein wenig über die Zeit zum Leben nachgedacht... 

 

26.01.2014

Wenn Kinder nicht "funktionieren"

Viele Eltern möchten, dass wenn sie "bitte Hände waschen" sagen, die Kinder sofort aufstehen, ihr Spiel unterbrechen und sich ins Bad begeben. Meistens funktioniert es so aber nicht. Warum?

 

05.01.2014

Elternsein

"Findest du deine Tochter wirklich unsozial?" - der Mutter stehen die Tränen in den Augen: "Nein. Ganz und gar nicht". Mona Kino schreibt sehr intensiv und bilderreich. Beim Lesen versetzen wir uns in die Situationen und hören, leben mit. Ein sehr berührender Artikel.

 

05.12.2013

TV-Konsum

Provokativ und kritisch spricht Hüther über unsere Gesellschaft. Er sagt nichts Neues, aber er formuliert sehr verständlich und durchdringlich. Man mag unterschiedlicher Meinung zu seinen radikalen Einstellungen sein, aber eines kann man ihm nicht nehmen: die großartige Fähigkeit uns begreiflich zu machen, dass Malen und Basteln mit den Kindern zusammen viel wertvoller ist, als sie vor dem Fernsehapparat zu parken. 

 

24.10.2013

"Ich kämpfe täglich mit deutschen Müttern"

Eltern, die viel zu höflich sind. Kinder, die süchtig nach Lob werden. Und Familien, die das Glück erzwingen wollen. Ein Dialog mit Jesper Juul lädt uns zur Selbstreflektion ein. Klug und gelassen schildert er seine Sicht auf Familie, Regelwerke, Höflichkeit und Liebe - eine klare Position, die selbstverständlich zu sein erscheint. Können wir sie teilen? Leben wir sie auch? 

 

18.10.2013

Das Gebildet_sein.
von Prof. Dr. Peter Bieri

In seiner Rede reflektiert Bieri über den Begriff "Bildung", überlegt, was das bedeuten könnte, gebildet zu sein, sich gebildet zu verstehen. Welch ein Anspruch ist damit verknüpft, welche Erwartungen müssen erfüllt sein. Gibt es ein allgemein gültiges Maß oder ist die Vorstellung nur subjektiv? 

 

 

Drucken Seite drucken